The real life?



Achtung, Achtung! Die kleine Sinah möchte gerne aus dem Ikea-Kinderland ihrem Leben abgeholt werden.
Richtig, genauso fühle ich mich. Oder hat zufällig jemand eine Gebrauchsanweisung für mein Leben? Kann mir jemand sagen wie es funktioniert?
Ich meine, ja, ich kann großspurig meinem klasse besten Freund, der sich alles andere als freundschaftlich mir gegenüber verhält, versuchen klarzumachen, dass er glücklich werden kann. Aber wie um Himmels Willen soll ich ihm klarmachen, wie er das tun soll, wenn er es nicht endlich von alleine kapiert? Und ganz egoistisch gesehen, wie soll ich dann jemals glücklich werden? Ganz ehrlich, ich möchte mein unwirkliches, kitschiges Soap-Leben zurück. Wen interessiert es, ob das was passiert absolut unrealistisch ist? Ist doch egal. Ich möchte es wiederhaben. Ich möchte abends wieder ins Bett gehen und nicht schlafen können, weil ich darüber nachdenken muss, ob ich den ganzen Tag geträumt habe oder ob wirklich alles so verrückt war. Ich möchte nicht mehr wachliegen und mir ausmalen, was alles Schreckliches passieren könnte. Wenn das Leben schon wie ein Film sein muss, dann möchte ich so langsam mal wieder ein paar kitschige Schnulzszenen haben, die, die man in Filmen ätzend findet, weil sie so unrealistisch sind. Man, ihr habt doch keine Ahnung...
Nur ein kleiner Hinweis aus der Regie. Was soll ich tun? Ich habe das Drehbuch verlegt.
6.9.07 21:11


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de


Sans toi, les émotions d'aujourd'hui ne seraient que la peau morte des émotions d'autrefois.
Le fabuleux destin d'Amélie Poulain.

more?

Andi Ani Franzi Nina Ray Svenja
Ich nannte sie eine Schwärmerin und Kunstfee. Homo Faber.
chaste + bjo