You know, you gotta help me out, oh don't you put me on the back



Verlässlichkeit. Das ist es was sich jede Frau von einem Mann wünscht. Es ist wirklich schön, wenn diese existent ist. Aber es ist unschön, wenn man sich darauf verlassen kann, dass man sich immer nur halbwegs auf jemanden verlassen kann.
Wenn er sagt, er ist "kurz weg", weiß ich, dass dieses "kurz" alles von einer bis zehn Stunden bedeuten kann. Später erfahre ich, dass dieses "kurz" bedeuten sollte, dass er "kurz" mit Rene und seinem neuen [hässlichen] Smart Roadster (von dessen Existenz ich nicht etwa von ihm weiß, sondern von meiner besten Freundin, deren Freund sein Nachbar ist), an meinem Haus vorbei, zum Altrhein gefahren ist, damit Rene dort eine rauchen konnte, und dann wieder zurückzufahren. Dieses "kurz" hat fast eineinhalb Stunden gedauert. Und das wusste ich, in dem Moment, als er "kurz" sagte. Ich kann mich darauf verlassen.
Ein anderes wunderbares Beispiel sind ICQ-Awaymessages. Ich kann mich darauf verlassen, dass, wenn meine einen gewissen Inhalt haben, vorprogrammtiert ist, dass er sich bei mir meldet. Warum auch immer. Ist es ein schlechtes Gewissen, Fürsorge oder einfach nur Pflichtbewusstsein? Danach kann ich mich aber auch darauf verlassen, dass ich entweder ein ewiges Selbstgespräch, kommentiert durch unzählige Smilies seinerseits, führen kann - oder ihn dann doch lieber anschweige. Ist klar, man schreibt ja immer Leute an, wenn man zu faul ist sich zu unterhalten.
Noch ein schönes Beispiel, ich bin wahnsinnig genervt von ihm und ignoriere ihn, spätestens am vierten Tag kommt eine vorsichtige Annäherung seinerseits... aber bloß nicht zu viel sagen. Ist es nicht wunderbar, wie man sich als Frau auf einen Mann verlassen kann?
Und dann wäre da noch die Ex-Freundin. Der ewige Feind. Es ist wirklich schön, wenn Menschen einem - beinahe - Unschuldigen, das Ende ihrer Beziehung nachtragen und einen mit Blicken durchbohren, die förmlich "Wie kann er nur?!" schreien. Es ist wirklich wunderbar.
Was ich nun eigentlich sagen möchte ist, dass das Leben doch wirklich wundervoll ist - abgesehen von all der Ironie, die in diesem Eintrag steckt.

Übrigens: ein weiterer Fakt, auf den man sich verlassen kann ist der, dass Mittwoch ist und er natürlich Sport schwänzt, das bestätigt mir soeben mein liebes ICQ. Wer hätte das gedacht?
Männer sind so berechenbar.
2.5.07 15:06


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de


Sans toi, les émotions d'aujourd'hui ne seraient que la peau morte des émotions d'autrefois.
Le fabuleux destin d'Amélie Poulain.

more?

Andi Ani Franzi Nina Ray Svenja
Ich nannte sie eine Schwärmerin und Kunstfee. Homo Faber.
chaste + bjo