Noch lang nicht tot...



... dafür aber leider die Grafikkarte und der Prozessor meines PCs - was mich zu eineinhalb Wochen Entzug gezwungen hat, aber jetzt bin ich wieder da. So schnell bin ich nicht tot zu kriegen.
Sinah hat heute mit dem Führerschein angefangen. Nur noch siebzehn Theoriestunden absitzen, juche und dann fahren, das wird spaßig. Der Fritz hat sich gefreut wie Schnitzel mit Pommes, als ich zur Tür rein kam "Jetzt wo die Sinah wieder da ist, kanns mir ja nur gut gehen". Und in der Fahrschule hab ich Kim wieder getroffen... man wie schnell doch die Zeit vergeht - wir waren doch erst gestern noch in einer Klasse.
Nebenbei frage ich mich mal wieder stark, wie clichéhaft ich eigentlich bin. Ich meine, ja, ich trage Vans und einen Pali, ich mag keine Schlaghosen und habe ein Lippenpiercing, aber doch nicht, weil irgendwelche Kommerzgurus beschlossen haben, dass das jetzt in ist. Es interessiert mich nicht ob ich mainstream oder scene bin. Es ist mir egal, wenn mich irgendwelche Bankangestellte schief anschauen, aber ich frage mich ernsthaft: Welchem Cliché entspreche ich denn? Ich trage genauso Pumps und roten Lippenstift, gehe ins Theater, benutze Dior Parfum und besitze eine Dolce&Gabbana Uhr. In welche Schublade wollt ihr mich denn jetzt stecken? Deshalb gehöre ich doch noch lange nicht zur High Society, oder? Also, warum wollt ihr mich dann in irgendeine Schublade zwängen, nur weil ich nicht so bin, wie ihr es gerne hättet. Nehmt mich doch einfach so, wie ich bin, oder lasst es!
3.4.07 23:17


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de


Sans toi, les émotions d'aujourd'hui ne seraient que la peau morte des émotions d'autrefois.
Le fabuleux destin d'Amélie Poulain.

more?

Andi Ani Franzi Nina Ray Svenja
Ich nannte sie eine Schwärmerin und Kunstfee. Homo Faber.
chaste + bjo